Social Media

Einsatzgebiete von Gebärdensprach­dolmetscherInnen

Durch das Angebot professioneller Dolmetschdienstleistung, das Hörgeschädigte in vielen Zusammenhängen in Anspruch nehmen, sind diese in immer mehr Situationen in der Lage, selbstbestimmt Entscheidungen zu treffen, weil Kommunikation ohne Einmischung oder gar Bevormundung gewährleistet wird.

Nicht nur in Bereichen, die einem am ehesten einfallen mögen, wie etwa der Arbeitsplatz oder der juristische Bereich, spielt der ungehinderte Zugang zu Informationen eine entscheidende Rolle. Die Bandbreite, innerhalb derer GebärdensprachdolmetscherInnen tätig sind, ist groß. Über den Grad an Spezialisierung auf bestimmte Fachgebiete entscheidet einerseits die Dolmetscherdichte in einer Region und andererseits die Quantität der Aufträge innerhalb eines Einsatzbereiches bzw. Fachgebietes. Eine große Anzahl der KollegInnen deckt abhängig von Neigungen und Kompetenzen ein möglichst großes Spektrum ab: Eine GebärdensprachdolmetscherIn kann davon ausgehen, dass sie häufig und in unregelmäßiger Folge u. a. in den Bereichen Arbeitsleben, Ausbildung, Gericht/Polizei, Kirche, Schule, bei Kontakten mit Behörden, im medizinischen Bereich und auf Kongressen oder Tagungen arbeitet. In jedem Fall ist sie durch ihre Berufs- und Ehrenordnung dazu verpflichtet, nur solche Aufträge anzunehmen, in denen sie ausreichend sprachliche und fachliche Kompetenz vorweisen kann.

Allgemein ist weiterhin die Festlegung auf ein bestimmtes geographisches Einsatzgebiet die Regel, da es in der Deutschen Gebärdensprache viele regionale Dialekte gibt. Das heißt, die in Deutschland tätigen DolmetscherInnen üben ihren Beruf hauptsächlich an ihrem Wohnort und der umgebenden Region aus.

Beispiele

Im Folgenden seien einige Beispiele für Einsatzbereiche von GebärdensprachdolmetscherInnen genannt:

Kindergarten/Schule

Ausbildung

Fortbildung

Betrieb

Behörde

medizinischer Bereich

juristischer Bereich

religiöser Bereich

kultureller Bereich

wissenschaftlicher Bereich

sportlicher Bereich

sonstige

Diese Auflistung zeigt, dass von einer GebärdensprachdolmetscherIn nicht nur eine hohe Flexibilität in Bezug auf Inhalte, Arbeitszeiten und Einsatzorte gefordert ist, sondern auch die Bereitschaft, sich in immer neue Bereiche einzulesen und ununterbrochen Informationen über alle Lebensbereiche zu sammeln und zu archivieren.