Social Media

Abkürzungen & Akronyme

A

Abs.
Absatz
ADÜ Nord
Assoziierte Dolmetscher und Übersetzer in Norddeutschland e.V.
AFW
Aus-, Fort- und Weiterbildung (Referat des BGSD e.V.)
AHG
Arbeitsgemeinschaft an Hochschulen tätiger Gebärdensprach­dolmetscher/innen; unbenannt in: KDiH
AIIC
Association Internationale des Interprètes Conférence
AKG&D / AK G&D
Arbeitskreis Gehörlose & Dolmetscher [in Kooperation von DGB e.V. und BGSD e.V. u.a.]
Art.
Artikel
ATICOM
Fachverband der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher e.V.
AWW
Arbeitsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung (Universität Hamburg)

B

B2
4. Stufe nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (B = selbstständige Sprachverwendung)
B.A.
Bachelor of Arts
Ba-Wü
Baden-Württemberg
BAG
Bundesarbeitsgemeinschaft
BayBGG
Bayerisches Behindertengleichstellungsgesetz
BayKHV
Bayerische Kommunikationshilfenverordnung
BbgBGG
Brandenburgisches Behindertengleichstellungsgesetz
BbgKHV
Brandenburgische Kommunikationshilfenverordnung
BBhV
Bundesbeihilfeverordnung
BDÜ
Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.
BFJ
Bundesforum Justizdolmetscher und -übersetzer
BeGiN
Berufsverband der Gebärden­sprachdolmetscher/innen in Niedersachen e.V.
BEO
Berufs- und Ehrenordnung
BfA
Bundesversicherungsanstalt für Angestellte; heute: DRV
BFB
Bundesverband der Freien Berufe
BFW
Berufsförderungswerk
BGBB
Berufsverband der Gebärden­sprachdolmetscher/-innen Berlin/Brandenburg e.V.
BGD
Berufsfachverband der GebärdensprachdolmetscherIn­nen Baden-Württemberg e.V.
BGG
Behindertengleichstellungsgesetz
BGG LSA
Behindertengleichstellungsgesetz Sachsen-Anhalt
BGG NRW
Behindertengleichstellungsgesetz Nordrhein-Westfalen
BGGVO LSA
Behindertengleichstellungs­verordnung des Landes Sachsen-Anhalt
BGN
Berufsverband der Gebärden­sprachdolmetscher/-innen in Norddeutschland e.V.
BGSD
Bundesverband der Gebärden­sprachdolmetscherInnen Deutschlands e.V.
BGStG LSA
Behindertengleichstellungsgesetz im Land Sachsen-Anhalt
BIH
Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen
BLWG
Bayerischer Landesverband für die Wohlfahrt Gehörgeschädigter e.V.
BMAS
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
BO
Berufsordnung
BreGSD
Berufsverband der Gebärden­sprachdolmetscherInnen Bremen
BremBGG
Bremisches Behindertengleichstellungsgesetz
BremKHV
Bremische Kommunikationshilfenverordnung
BTHG
Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen (Bundesteilhabegesetz)
BSHG
Bundessozialhilfegesetz; abgelöst durch SGB XII
BVGS
Berufsverband der Gebärden­sprachdolmetscher/innen Sachsen e.V.
bzw.
beziehungsweise

C

CODA
Child of deaf adult (Kind gehörloser Eltern)
CIUTI
Conférence Internationale Permantente d'Instituts Universitaires de Traducteurs et Interprètes

D

d. h.
das heißt
DAA
Deutsche Angestellten-Akademie
DAFEG
Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Evangelische Gehörlosenseelsorge e.V.
DG
Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e.V.
DGB
Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.
DGS
Deutsche Gebärdensprache
DGS vok
Datenbank zur Terminologieverwaltung im Sprachenpaar DGS/Deutsch (gelöscht)
dgsd
Diplom-Gebärdensprachdolmetscher(in)
DGZ
Deutsche Gehörlosen-Zeitung
DI
Designated Interpreter
Dipl.
Diplom
DRV
Deutsche Rentenversicherung

E

e.V.
eingetragener Verein
ECTS
European Credit Transfer and Accumulation System (Leistungspunktesystem an Hochschulen)
EFSLI
European Forum of Sign Language Interpreters
EMöGG
Gesetz zur (Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren und zur) Verbesserung der Kommunikationshilfen für Sprach- und Hörbehinderte
EMRK
Europäische Menschenrechtskonvention
EUMASLI
European Master in Sign Language Interpreting

F

FbJJ
Forum behinderter Juristinnen und Juristen
FH
Fachhochschule
FIT
Fédération Internationale des Traducteurs

G

GDPO
Gebärdensprachdolmetscher-Prüfungsordnung
GERS / GeR
Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen
GG
Grundgesetz (Verfassung der Bundesrepublik Deutschland)
GIB-BLWG
Bayerisches Institut zur Kommunikationsförderung für Menschen mit Hörbehinderung – Träger: BLWG e.V. [ehemals: GIB. – Gehörlosen Institut Bayern]
GL
Gehörlos/gehörlos
GL-Verband
Gehörlosen-Verband
GSD
Gebärdensprachdolmetscher/-in
GVG
Gerichtsverfassungsgesetz
GW
Gleichwertigkeitsfeststellung

H

HAW
Hochschule für angewandte Wissenschaften
HessBGG
Hessisches Behinderten-Gleichstellungsgesetz
HessBGGAV
Ausführungsverordnung zum Hessischen Behinderten-Gleichstellungsgesetz
HKhV
Hessische Kommunikationshilfenverordnung; abgelöst durch HessBGGAV
HmbGGbM
Hamburgisches Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen
HmbKHVO
Hamburgische Kommunikationshilfenverordnung
HonVSoz
Verwaltungsvorschriften für Honorare im Bereich Sozialwesen [Berlin]
HSF
Hochschule Fresenius

I

I-Amt
Integrationsamt
IDGS
Institut für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser (Universität Hamburg)
IfG
Institut für Gebärdensprache
IHK
Industrie- und Handelskammer

J

Jg.
Jahrgang
JVEG
Justizvergütungs- und ‑entschädigungsgesetz

K

KDiH
Kommission Dolmetschen im Hochschulbereich des BGN e.V.
KHV
Kommunikationshilfenverordnung
KHVO M-V
Kommunikationshilfeverordnung Mecklenburg-Vorpommern
KHV NRW
Kommunikationsunterstützungsverordnung Nordrhein-Westfalen
KMK
Kultusministerkonferenz
KoFo
Kommunikationsforum (Info- und Diskussionsveranstaltung bei Gehörlosen)
KostRMoG
Gesetz zur Modernisierung des Kostenrechts (Kostenrechts­modernisierungsgesetz)

L

LAG
Landesarbeitsgemeinschaft
LBG
Lautsprachbegleitende Gebärden
L-BGG
Landesbehinderten­gleichstellungsgesetz [Baden-Württemberg]
LBGG
Landesbehinderten­gleichstellungsgesetz [Schleswig-Holstein]
LBGG M-V
Landesbehinderten­gleichstellungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern
LGBG
Landesgleichberechtigungsgesetz [Berlin]
LGGBehM
Landesgesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen [Rheinland-Pfalz]
LINGS
Landesinstitut für Gebärdensprache
LVA
Landesversicherungsanstalt; heute: DRV
LUG
Lautsprachunterstützendes Gebärden

M

M.A.
Master of Arts
M-V
Mecklenburg-Vorpommern
MwSt
Mehrwertsteuer; siehe USt

N

NAP
Nationaler Aktionsplan
NBGG
Niedersächsisches Behindertengleichstellungsgesetz
NC
Numerus clausus
NIGGGS
Niedersächsisches Institut für die Gesellschaft Gehörloser und Gebärdensprache
Nr.
Nummer
NRW
Nordrhein-Westfalen
NVK
Nonverbale Kommunikation

O

OP
Operation
OPS
Operationen- und Prozedurenschlüssel
OWiG
Ordnungswidrigkeitengesetz

Q

Qua-K
Kommission Qualitätssicherung für die Ausbildung und Prüfung von Gebärdenspach­dolmetscher/innen des DGB e.V.

R

RLP
Rheinland-Pfalz

S

s. / S.
siehe / Seite
SächsIntegrG
Sächsisches Integrationsgesetz
SächsKhilfVO
Sächsische Kommunikations­hilfenverordnung
SBGG
Saarländisches Behinderten­gleichstellungsgesetz
SBGVO
Saarländische Behinderten­gleichstellungsverordnung
SchulkommV
Schulkommunikationsverordnung [Berlin]
SchwbAV
Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung
SGB I
Erstes Buch Sozialgesetzbuch
SGB IX
Neuntes Buch Sozialgesetzbuch
SGB X
Zehntes Buch Sozialgesetzbuch
SGB XII
Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch

T

TBA
Taubblindenassistent/in
TBl
taubblind [Merkzeichen im Schwerbehinderten-Ausweis]
Tess
Telecommunication Sign & Script
TGSD
Berufsverband der tauben Gebärden­sprachdolmetscherInnen e.V.
TGSD
Taube(r) Gebärdensprachdolmetscher(in)
ThürGIG
Thüringer Gesetz zur Gleichstellung und Verbesserung der Integration von Menschen mit Behinderung
ThürGIGAVO
Thüringer Behindertengleichstellungs- und ‑integrationsverordnung

U

u. a.
unter anderem
u. U.
unter Umständen
ÜDPVO
Verordnung über die Staatliche Prüfung für Übersetzerinnen und Übersetzer, Dolmetscherinnen und Dolmetscher, Dozentinnen und Dozenten für Deutsche Gebärdensprache (DGS) und Untertitlerinnen und Untertitler für deutsche Sprache in Hessen
UN-BRK
Konvention der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechts­konvention)
Uni
Universität
USt
Umsatzsteuer

V

VdAK
Verband der Angestellten-Krankenkassen e.V.; umbenannt in: vdek
vdek
Verband der Ersatzkassen e.V.
vgl.
vergleiche
VHS
Volkshochschule
VVDÜ
Verein der vereidigten Dolmetscher und Übersetzer in Hamburg e.V.

W

WASLI
World Association of Sign Language Interpreters
WHZ
Westsächsische Hochschule Zwickau

Z

z. B.
zum Beispiel
ZSEG
Zeugen- und Sachverständigen-Entschädigungsgesetz; abgelöst durch JVEG
ZuSEG
siehe: ZSEG